Intelligente Steuerung der Elektromobilität mit einer Verkehrsleitzentrale – e-city-routing

Elektrofahrzeug vor Semperoper

Elektrofahrzeug vor der Semperoper

Für den Fahrer eines Elektrofahrzeuges ist es vor Fahrtantritt nur schwer möglich abzuschätzen, inwieweit sich Faktoren wie die aktuelle Verkehrslage auf die erzielbare Reichweite seines Elektrofahrzeugs auswirken. In diesem Projekt soll ein Verfahren entwickelt werden, welches es ermöglicht, die Zielführung eines Elektrofahrzeuges in urbanen Regionen nicht nur auf dem schnellstmöglichen Weg sondern auch entlang der energieeffizientesten Route durchzuführen, um somit die effektive Reichweite zu vergrößern. Dabei sollen insbesondere auch dynamische Verkehrslageinformationen als Eingangsgröße Verwendung finden, um eine vorausschauende Routenführung zu realisieren.

IAD Institut Automobil TU Dresden
VLP
Technische Universität Dresden

Details

Das Projekt "Intelligente Steuerung der Elektromobilität mit einer Verkehrsleitzentrale – e-city-routing" ist eines von rund 40 Projekten im Schaufenster Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET und wird mit 567.259 Euro vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur im Rahmen der Schaufensterinitiative der Bundesregierung gefördert. 

Im Laufe des Projektes sollen Elektrofahrzeuge mit Messtechnik ausgestattet werden, um die Energieflüsse innerhalb des Fahrzeugs bilanzieren zu können. Diese Daten werden für die Validierung von Fahrzeugs- und Verkehrsflussmodellen verwendet, um den Energieverbrauch des Fahrzeugs entlang einer Route prognostizieren zu können.

Ziele

  • Prädiktion des Energieverbrauchs eines Fahrzeugs entlang verschiedener, potentieller Routen bis zum Fahrtziel unter der Beachtung dynamischer Verkehrslageinformationen

  • Entwicklung und Standardisierung einer Energieverbrauchskarte

Inhaltliche Schwerpunkte

  • Entwicklung eines Routingalgorithmus unter der Einbeziehung von Daten zu Schaltzeiten von Lichtsignalanlagen und der prognostizierten Rückstaulängen sowie aktuelle Verkehrsflussinformationen und Verfügbarkeit von Ladesäulen
  • Test und Validierung im realen Straßenverkehr

Ansprechpartner

Name:
Prof. Dr. Bernard Bäker
Anschrift:
George-Bähr-Straße 1c, Dresden
Funktion:
Lehrstuhlleiter
Telefon:
+49 351 463-34180 (Sekretariat)
Institution:
Institut für Automobiltechnik Dresden – IAD, Lehrstuhl Fahrzeugmechatronik
E-Mail:
puschendorf@iad.tu-dresden.de (Sekretariat)