17.06.2015 - 17.06.2015, Dresden

Sachsens erste E-Buslinie nimmt Betrieb auf

Erste E-Buslinie Sachsens nimmt Betrieb auf 

Erste E-Buslinie Sachsens nimmt Betrieb auf

Am 17.06.2015 wurde der Fahrgastbetrieb auf der ersten rein elektrisch betriebenen Buslinie in Sachsen – der Quartierbuslinie 79 Mickten - Übigau der Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) AG –  durch den Ersten Bürgermeister der Landeshauptstadt Dresden Dirk Hilbert und die Vorstände der DVB Reiner Zieschank und Hans-Jürgen Credé feierlich eröffnet. 

Zu den Gästen zählten außerdem Dr. Veit Seinle, Abteilungsleiter im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) und Dr. Lutz Bryja, Referatsleiter im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) sowie weitere Projektpartner.

Die Buslinie ist 5,2 Kilometer lang, bedient in einem Umlauf 16 Haltestellen und verkehrt im 20-Minuten-Takt. Am Endpunkt der Linie wurde eine barrierefreie E-Bus-Musterhaltestelle mit Hochstrom-Ladestation errichtet. Hier werden die Bus-Akkus nach jedem Umlauf vier Minuten geladen. Das reicht aus, um die Tagesfahrleistung von bis zu 300 Kilometern im rein elektrischen Betrieb zu bewältigen. Der Strom wird dazu aus der Oberleitung der anliegenden Straßenbahnlinie entnommen, wobei hier auch die rekuperierte Energie der Straßenbahn genutzt werden kann.

Das Projekt "Elektro-Buslinie 79"  ist eines von rund 40 Projekten im Schaufenster Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET und wird mit 1,14 Millionen Euro vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) im Rahmen der Schaufensterinitiative der Bundesregierung gefördert.

Mehr Informationen zum Projekt "Elektro-Buslinie 79" finden Sie hier

Förderung und Koordination

Gefördert durch:

Webauftritt des Bayerischen Staatsministeriums Webauftritt des Freistaats Sachsen

Das Schaufenster Bayern-Sachsen wird koordiniert durch:

Webauftritt von bayern innovativ Webauftritt der Sächsischen Energie Agentur