18.06.2013 - 21.06.2013, München, Dresden

Québec zu Besuch im Schaufenster Bayern-Sachsen

Minister Lisée (links) im Gespräch mit Dr. Knote vom Fraunhofer IVI.

Minister Lisée (links) im Gespräch mit Dr. Knote vom Fraunhofer IVI.

Vom 18. bis zum 21. Juni 2013 besuchte der Minister für Internationale Beziehungen, Frankophonie und Außenhandel, Jean-Francois Lisée und eine Delegation aus Québec (Kanada) München und Dresden, um sich über den Entwicklungsstand der Elektromobilität in den Freistaaten und im Schaufenster Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET zu informieren.

Vom 18. bis zum 20. Juni war die Delegation aus Québec in München zu Gast. Ziel des Besuches war es, mehr über den Entwicklungsstand der Elektromobilität als auch über die Aktivitäten des Schaufenster Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET und die Bayerischen Modellregionen zu erfahren. Neben Unternehmensbesuchen u.a. bei Audi, BMW, E.ON, TÜV Süd, Siemens, der TU München oder bei den Stadtwerken München stand ein Experten-Workshop auf der Tagesordnung, um mögliche länderübergreifende Technologieinteressen und Kooperationspotenziale zu identifizieren. Der Schwerpunkt des Fachaustausches in München lag auf Schlüsseltechnologien der Elektromobilität, u.a. Energiespeicher, Leistungselektronik, Elektromotoren und Netzintegration.

Am 21. Juni reiste die Delegation nach Dresden, um sich dort ein Bild von den Aktivitäten und Fortschritten im Bereich elektrischer ÖPNV, Forschung und Entwicklung von elektrischen Fahrzeugkomponenten sowie Fahrzeugproduktion zu machen. In zwei Workshops wurden die Themen elektrischer ÖPNV und Entwicklung von Elektrofahrzeugen diskutiert und Kooperationsmöglichkeiten aufgezeigt. Am Nachmittag stand die Besichtigung der Gläsernen Manufaktur von Volkswagen in Dresden auf dem Programm, bei der die elektromobile Strategie des Unternehmens vorgestellt wurde. Den Abschluss bildete der Besuch im Betriebsbahnhof der Dresdner Verkehrsbetriebe. Dort fuhren die Teilnehmer im längsten Hybrid-Passagierbus der Welt, der AutoTram Extra Grand, die vom Fraunhofer IVI, dem Konsortialführer im Projekt, im Detail vorgestellt wurde.

Québec zählt in Nordamerika zu den Vorreitern und Treibern für elektromobile Anwendungen und treibt die Elektrifizierung des Öffentlichen Personenverkehrs sowie auch der Individualmobilität mit großem Engagement voran. Auf dieser Basis sowie mit Blick auf eine langjährige Kooperations-Tradition zwischen der kanadischen Provinz und den beiden Freistaaten unterstützte Québec bereits die Bewerbung von Bayern und Sachsen im vergangenen Jahr im Schaufensterprogramm Elektromobilität.

Gemeinsam mit der Vertretung der Regierung von Québec, hatten die Bayern Innovativ GmbH und die Sächsische Energieagentur – SAENA GmbH das Programm des Delegationsbesuchs gestaltet.

Förderung und Koordination

Gefördert durch:

Webauftritt des Bayerischen Staatsministeriums Webauftritt des Freistaats Sachsen

Das Schaufenster Bayern-Sachsen wird koordiniert durch:

Webauftritt von bayern innovativ Webauftritt der Sächsischen Energie Agentur