31.03.2014 - 31.03.2014, Ingolstadt

Neues Zertifikat „Fahrzeugtechnik für Elektrotechnikingenieure“ an der Technischen Hochschule Ingolstadt am 8. April

HS Ingolstadt Master

Elektrisch Laden

Informationsveranstaltung

Für das erstmals an der Technischen Hochschule Ingolstadt geplante Zertifikat „Fahrzeugtechnik für Elektrotechnikingenieure“ findet am 8. April 2014 um 18 Uhr eine Informationsveranstaltung statt. Professor Dr. Harald Göllinger gibt detaillierte Einblicke in die Inhalte und die Organisation des Zertifikats.

Das berufsbegleitende Studienprogramm richtet sich an Elektrotechnikingenieure, die sich für Tätigkeiten in der Elektromobilität qualifizieren möchten und Elektrotechnikingenieure, die bereits in der Elektromobilität tätig sind und ihre Kenntnisse vertiefen wollen.

Das Zertifikat ist Bestandteil des berufsbegleitenden Master-Studiengangs Elektromobilität, der sich derzeit im Genehmigungsverfahren befindet. Studierende des Zertifikats, die sich für den Master entscheiden, können ihre erbrachten Leistungen anrechnen lassen. Das Studium bereitet auf Fach- und Führungsfunktionen in der Automobil- und Zulieferindustrie vor. Auch eine Beschäftigung in Unternehmen, die Produkte im Umfeld der Elektromobilität herstellen, ist möglich. Der Studiengang bietet im Vertiefungsteil Wahlmodule, die eine Spezialisierung ermöglichen. Ein erfolgreicher Abschluss qualifiziert die Absolventen zur Bearbeitung technisch komplexer Problemstellungen und befähigt sie, in interdisziplinären Teams erfolgreich in der Entwicklung zu agieren.

Der Studiengang entsteht im Rahmen des von der Bundesregierung geförderten Projekts „Schaufenster Elektromobilität“ in Kooperation mit der Westsächsischen Hochschule Zwickau (WHZ). Im Förderzeitraum bis zum 31. Dezember 2015 fallen für die Teilnehmer keine Gebühren an.

Die Infoveranstaltung am 8. April findet im Raum D 303 an der Technischen Hochschule Ingolstadt, Esplanade 10, 85049 Ingolstadt, statt. Anmeldung und weitere Informationen: Julia Hackl (Julia.Hackl@thi.de, Tel.: 0841/9348-1561).

Die Bundesregierung hat im April 2012 vier Regionen in Deutschland als „Schaufenster Elektromobilität“ ausgewählt und fördert hier auf Beschluss des Deutschen Bundestags die Forschung und Entwicklung von alternativen Antrieben. Insgesamt stellt der Bund für das Schaufensterprogramm Fördermittel in Höhe von 180 Mio. € bereit. In den groß angelegten regionalen Demonstrations- und Pilotvorhaben wird Elektromobilität an der Schnittstelle von Energiesystem, Fahrzeug und Verkehrssystem erprobt.

Das Verbundprojekt „Akademische Bildungsinitiative zur Elektromobilität Bayern-Sachsen“ ist eines von rund 40 Projekten im Schaufenster Elektromobilität in der Region Bayern-Sachsen und wird mit rund 3,4 Mio. € vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen der Schaufensterinitiative der Bundesregierung gefördert.

Weitere Informationen unter:

http://www.thi.de/iaw/bildungsforschung/bildungsinitiative-elektromobilitaet.html

http://www.fh-zwickau.de/

http://www.schaufenster-elektromobilitaet.org/

 

Name:
Julia Hackl
Anschrift:
Esplanade 10, D-85049 Ingolstadt
Funktion:
Projektleitung Schaufenster Elektromobilität
Telefon:
+49 (0) 841 / 9348-1561
Institution:
Technische Hochschule Ingolstadt, Institut für Akademische Weiterbildung
E-Mail:
Julia.Hackl@thi.de

Förderung und Koordination

Gefördert durch:

Webauftritt des Bayerischen Staatsministeriums Webauftritt des Freistaats Sachsen

Das Schaufenster Bayern-Sachsen wird koordiniert durch:

Webauftritt von bayern innovativ Webauftritt der Sächsischen Energie Agentur