08.05.2013, Dresden

Feierliche Eröffnung der Wanderausstellung in Dresden

Staatssekretär Hartmut Fiedler eröffnet die Wanderausstellung

Staatssekretär Hartmut Fiedler eröffnet die Wanderausstellung

Hartmut Fiedler, Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) eröffnete im Beisein zahlreicher Schaufensterpartner aus Wirtschaft, Forschung und Politik die Ausstellung, die in den kommenden drei Jahren durch sächsische und bayerische Städte und Kommunen touren wird.

„kommen – sehen – informieren“

Unter diesem Leitmotto „kommen – sehen – informieren“ ging heute die Wanderausstellung des Schaufensters Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET an den Start.
Hartmut Fiedler, Staatssekretär im Sächsischen Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) eröffnete im Beisein zahlreicher Schaufensterpartner aus Wirtschaft, Forschung und Politik die Ausstellung, die in den kommenden drei Jahren durch sächsische und bayerische Städte und Kommunen touren wird.

Hartmut Fiedler: „Elektromobilität kann einen wichtigen Beitrag dazu leisten, die Mobilität insgesamt sicher, bezahlbar und umweltfreundlich zu gestalten. Sachsen ist gut dafür aufgestellt, denn wir können die gesamte Wertschöpfungskette für Elektrofahrzeuge abbilden – vom Batteriestoff Lithium bis hin zu Recyclingtechnologien. Forschung und Entwicklung zur Elektromobilität sind am traditionellen Automobilstandort Sachsen gut aufgehoben.“

„Die von der Bundesregierung geförderten Schaufensterprojekte haben nun fast alle den Förderbescheid erhalten und sind teilweise bereits gestartet. Deshalb möchten wir mit der Wanderausstellung nun die interessierte Bevölkerung über die Projekte informieren sowie die Aktivitäten des Schaufensters Bayern-Sachsen vorstellen“, erklärte Cathleen Klötzing von der Sächsischen Energieagentur – SAENA GmbH.

Bei der Eröffnungsveranstaltung präsentierten zwei Projektpartner stellvertretend für die 150 Partner im Schaufenster kurz ihre Projekte. René Pessier von der TU Dresden sprach über das Verbundprojekt „DC-Ladestation am Olympiapark“, bei dem eine teilweise solargespeiste Schnellladestation in München errichtet wird. Die TU Dresden betreut dazu den Businessplanwettbewerb E-future.
Das zweite Projekt SaxHybridPlus wurde von Dr. Thoralf Knote vom Fraunhofer Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme (IVI) vorgestellt. Bei diesem Projekt steht die Erprobung eines Dualspeichers für Busse und des prädikativen Energiemanagements im ÖPNV im Vordergrund. Ein weiteres Highlight war der BMW ActiveE vor Ort.

Ziel der Ausstellung, die von der gemeinsamen Projektleistelle des Schaufensters konzipiert wurde, ist es Elektromobilität erfahrbar zu machen. Die Ausstellung informiert die Besucherinnen und Besucher über wichtige Aspekte der Elektromobilität.
Zentrale Themen dabei sind:

  • Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Elektromobilität
  • Ziele und Aktivitäten der Bundesregierung
  • Warum bieten die Freistaaten Bayern und Sachsen ideale Voraussetzungen, um das Thema Elektromobilität voranzutreiben?
  • Aufgaben und Ziele des Schaufensters Bayern-Sachsen
  • Projektbeispiele aus dem Schaufenster

Zusätzlich bietet die Wanderausstellung anhand von interaktiven Exponaten die Möglichkeit, z.B. die Ladesituation in der heimischen Garage nachzuempfinden. Erster Ausstellungsort ist bis zum 31. Mai 2013 das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr in Dresden. Danach wird die Ausstellung an die Westsächsische Hochschule Zwickau weiterwandern.

Hintergrundinformation

Die Bundesregierung hat im April 2012 vier Regionen in Deutschland als „Schaufenster Elektromobilität“ ausgewählt und fördert hier auf Beschluss des Deutschen Bundestags die Forschung und Entwicklung von alternativen Antrieben. Insgesamt stellt der Bund für das Schaufensterprogramm Fördermittel in Höhe von 180 Mio. € bereit. In den groß angelegten regionalen Demonstrations- und Pilotvorhaben wird Elektromobilität an der Schnittstelle von Energiesystem, Fahrzeug und Verkehrssystem erprobt.

Weitere Informationen unter www.schaufenster-elektromobilitaet.org.

Name:
Katja Gicklhorn
Telefon:
+49 351 4910-3193
Institution:
Sächsische Energieagentur - SAENA GmbH
E-Mail:
katja.gicklhorn@saena.de

Förderung und Koordination

Gefördert durch:

Webauftritt des Bayerischen Staatsministeriums Webauftritt des Freistaats Sachsen

Das Schaufenster Bayern-Sachsen wird koordiniert durch:

Webauftritt von bayern innovativ Webauftritt der Sächsischen Energie Agentur