11.06.2014 - 11.06.2014, Kempten

Elektromobilitätsvorlesungen an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten

Wanderausstellung an der Hochschule Kempten

Wanderausstellung des Schaufensters Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten

Dr. Kord Pannkoke, Leiter Mobilität (Bayern Innovativ GmbH) und Dr. Johann Schwenk, Leiter der Projektleitstelle des Schaufensters Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET (Bayern Innovativ GmbH) informierten die Studenten der Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten am Mittwoch, den 11. Juni 2014, im Rahmen einer interdisziplinären Vorlesungsreihe, zur „Elektromobilität in Bayern“.

Dr. Johann Schwenk, Bayern Innovativ GmbH, nutzte die Gelegenheit, den Studierenden auch die Inhalte der Wanderausstellung des Schaufensters näher zu bringen. Mit Hilfe eines Videomoduls, einem Frage-Antwort Spiel und diverser Exponate konnte Elektromobilität greifbar gemacht werden.

Elektromobilitätsvorlesungen an der Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten

Im Rahmen einer interdisziplinären Vorlesungsreihe vermitteln Professoren der Hochschule und Experten aus der Industrie gemeinsam umfangreiche Kenntnisse zu allen aktuellen Themen der Elektromobilität an die Studierenden der Hochschule Kempten. 

Studierende der Studiengänge Elektrotechnik, Energie- und Umwelttechnik, Maschinenbau, Mechatronik, Informatik sowie der dazugehörigen Wirtschaftsingenieurstudiengänge können im Sommersemester an der Vorlesungsreihe Elektromobilität teilnehmen. Sinn und Zweck des Lehrangebots ist es, Studierende für zukunftsorientierte Bereiche zu interessieren und fächerübergreifend mit den aktuellen Forschungs- und Entwicklungsthemen der Firmen vertraut zu machen.

Die Zukunftsthematik wird mit den Studentinnen und Studenten verschiedener Studiengänge an der Hochschule Kempten weiterentwickelt. Die studiengangsübergreifende Zusammenarbeit erfordert von den Studierenden eine komplexe Denkweise, wodurch wertvolle Synergieeffekte entstehen. Zu den Vorlesungsinhalten gehören die Themen: Grundlagen von elektrischen Fahrzeugantrieben, Batterieforschung, Anforderungen an Informations- und Kommunkationstechnik in den Fahrzeugen aber auch die Nutzung von E-Mobilität z.B. im Tourismus.

Dr. Kord Pannkoke, Leiter Mobilität (Bayern Innovativ GmbH) und Dr. Johann Schwenk, Leiter der Projektleitstelle des Schaufensters Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET (Bayern Innovativ GmbH) informierten die Studenten am Mittwoch, den 11. Juni 2014, im Rahmen dieser Vorlesung zur „Elektromobilität in Bayern“. Neben Erklärungen zum politische Rahmen der Bundesregierung wurde das Schaufenster Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET vorgestellt und über Projekte bzw. Projektfortschritte aus dem Schaufenster gesprochen.  Weiterere Themenschwerpunkte der Vorlesung waren Leichtbau bei e-Fahrzeugen, der Aufbau einer Ladeinfrastruktur und die Arbeit der Modellregionen in Bayern. E-Mobilität findet nicht nur regional und national statt. Dass die Bayern Innovativ GmbH und das Schaufenster Bayern-Sachsen sich auch international in der e-mobilen Welt bewegt und sich über die Landesgrenzen hinweg informiert und arbeitet, wurde mittels der EU-Projekte und einer internationalen Umfrage gezeigt.

Wanderausstellung

Parallel zu dieser Vorlesungsreihe gastiert die Wanderausstellung des Schaufensters Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDETvom 24.05.2014 – 29.06.2014 unter dem Motto „kommen – sehen – informieren“ an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in  Kempten.

Diese Wanderausstellung richtet sich an die breite Öffentlichkeit und informiertin einem Zeitraum von drei Jahren in ausgewählten Städten in Bayern und Sachsen über wichtige Aspekte der Elektromobilität und über dieAktivitäten des Schaufensters Bayern-Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET.

Wanderausstellung Schaufenster Bayern – Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET

Zeitraum:    24.05.2014 – 29.06.2014

Ort:

Hochschule für angewandte Wissenschaften Kempten
Bahnhofstraße 61
D - 87435 Kempten

Dr. Johann Schwenk, Bayern Innovativ GmbH, nutzte im Rahmen der Vorlesungsreihe die Gelegenheit, den Studierenden die Inhalte der Wanderausstellung näher zu bringen und führte zahlreiche interessierte Studenten durch die Ausstellung. Mit Hilfe eines Videomoduls, einem Frage-Antwort Spiel und diverser Exponate konnte Elektromobilität greifbar gemacht werden.

Folgende Themen werden in der Ausstellung vorgestellt:

·         Ziele und Aktivitäten der Bundesregierung

·         Aufgaben und Ziele des Schaufensters Bayern-Sachsen

·         Warum bieten die Freistaaten Bayern und Sachsen ideale Voraussetzungen,

          um das Thema Elektromobilität voranzutreiben?

·         Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Elektromobilität

·         Projektbeispiele aus dem Schaufenster

Die Hochschule für angewandte Wissenschaften in Kempten ist Projektpartner des Schaufensters Bayern- Sachsen ELEKTROMOBILITÄT VERBINDET.

Forschungsaktivitäten im Bereich der Elektromobilität nehmen seit dem Jahr 2009 einen wichtigen Stellenwert an der Hochschule Kempten ein. Für das Allgäu als größte zusammenhängende Tourismusregion Deutschlands ist der Einsatz einer preisgünstigen, zuverlässigen sowie umwelt- und sozialverträglichen Mobilität besonders interessant.

In den ersten Projekten stand zunächst der Einsatz von Elektromobilität im Tourismus, in Kommunen sowie im Carsharing im Vordergrund der Untersuchungen.

In einem der neuesten Projekte, „E-Lieferungen im Allgäu“, das im Zuge des Schaufensters Elektromobilität durchgeführt wird, soll nun die Elektromobilität in der Logistik bei einschlägigen Unternehmen betrachtet werden. Zusammen mit dem Fahrzeugveredler ABT Sportsline GmbH wurde ein Elektrolieferfahrzeug entwickelt, das für den kommerziellen Lieferverkehr im Allgäu geeignet ist. Ziel ist es, mit einer Flotte von 40 Fahrzeugen Daten für die Optimierung der Technologie zu gewinnen. Herzstück der Datenanalyse ist dabei ein von Sensor-Technik Wiedemann entwickelter Logger, der mit der an der Hochschule Kempten entwickelten Software sowohl Daten der Fahrzeugelektronik als auch die Bewegungsdaten aufzeichnet. Gemeinsam mit dem Partner Post DHL und weiteren Unternehmen sollen die Fahrzeuge unter Zuhilfenahme von IKT-Technologien bei Kurier-Express-Paket-Diensten sowie im Standard-Lieferverkehr eingesetzt werden. Im Fokus der Forschung stehen weiterhin Energiebedarfe und Alterungsverhalten der eingesetzten Batterien, die Optimierung des Flottenmanagements sowie Nutzerakzeptanzanalysen.

 

Name:
Astrid Lang
Anschrift:
Gewerbemuseumsplatz 2, 90403 Nürnberg
Funktion:
Projektmanagerin
Telefon:
+49 911 20671 252
Institution:
Bayern Innovativ GmbH
E-Mail:
lang@bayern-innovativ.de

Förderung und Koordination

Gefördert durch:

Webauftritt des Bayerischen Staatsministeriums Webauftritt des Freistaats Sachsen

Das Schaufenster Bayern-Sachsen wird koordiniert durch:

Webauftritt von bayern innovativ Webauftritt der Sächsischen Energie Agentur